Über die Nürnberger Hütte zum Zweithöchsten der Stubai7Summits

Wilder Freiger

Situationsbedingte Alternative zur ursprünglich geplanten Stubaier Spaghettitour. Die Route von der Nürnberger Hütte über den Wilden Freiger zur Müllerhütte und auf Varianten retour, war für unsere Seilschaft eine eindrucksvolle Sache. Wie gewohnt, wurden wir auf der Müllerhütte auf's Beste versorgt.

30. Juli 2022

Eigentlich war der Plan, die klassische Stubaier Spaghettitour zu gehen. Diese ist eine wunderschöne zweitägige Hochtour, die einige der höchsten Berge des Stubaitals über eine originelle Route, durch eine hochalpine Landschaft am Grenzkamm zwischen Tirol und Südtirol verbindet. Die beiden potentiellen Hütten für die Übernachtung liegen auf italienischem Staatsgebiet, was sich interessanterweise sofort bemerkbar macht. Nicht nur Kaffee und Rotwein schmecken hier anders, aber das soll hier nicht das Hauptthema werden.

Kürzlich auftretende Starkwetterereignisse zwingen uns zur Abänderung unseres Vorhabens und wir entscheiden uns die Tour in umgekehrter Richtung zu gehen. Der Aufstieg auf den Wilden Freiger über die Nürnberger Hütte ist zwar etwas weiter, aber mit durchschnittlicher Kondition und etwas Akklimatisation gut an einem Tag machbar, vor allem wenn man am Vortag auf die Hütte aufsteigt und dort nächtigt.

Blick zu Becherhaus und Übeltalferner. Am Vortag regnete es stark und immer noch enthält die Luft viel Feuchtigkeit.

Vom Signalgipfel des Wilden Freiger geht es über den gut versicherten Südgrat Richtung Becherhaus hinab und über ein Gletscherbecken mit einigen tiefen Spalten zur Müllerhütte (3.145m) - der zweithöchsten Hütte Südtirols. Die Hütte wird von guten Freunden bewirtschaftet, von Team-Bergführer Thomas Peer und seiner besseren Hälfte Heidi.

Mit 14 Jahren auf weiten Gletscherflächen unterwegs. Dieser Weg wird noch lange in Erinnerung bleiben.
In unmittelbarer Nähe zum Gletschereis des Übeltalferners liegt die Müllerhütte auf 3.145 m Seehöhe.

Die Müllerhütte (ital. Rifugio Cima Libera) liegt im Randbereich des Übeltalferners, dem mit 6,2 km² flächenmäßig größten Gletscher der Stubaier Apen. Die Hütte liegt auf italienischem Staatsgebiet und ist ein hervorragender Stützpunkt für Hochtouren und Ausbildungskurse.

Da das hintere Stubaital noch immer aufgrund eines Murereignisses gesperrt ist und ein Abstieg über das Gletscherskigebiet daher nicht in Frage kommt, entscheiden wir am zweiten Tag den Westgrat des Wilden Freigers zu klettern und anschließend wieder zur Nürnberger Hütte abzusteigen.

Ein spektakulärer Morgen. Wir steigen in sich lichtender Bewölkung über den felsigen Grat Richtung Gipfel auf.
Ein Blockgrat à la bonne heure!
Am höchsten Punkt angelangt sollte auch der restliche Nebel verschwunden sein.
Gipfelrast mit freiem Blick bis zum Karwendelgebirge im Norden.

Im Abstieg wählen wir eine Variante und steigen über die Freiger Scharte und den Freiger See zur Nürnberger Hütte ab. Diese befindet sich in idealer Lage um den Gipfelerfolg und diese wunderbare Hochtour mit einem leckeren Mahl zu feiern.

Der türkisgrüne Freiger See.

Die Tour war Teil einer Privatführung. Der Wunsch der beiden Gäste war, in hochalpiner Landschaft unterwegs zu sein, Gletscher zu betreten und auf einem Dreitausendergipfel zu stehen. Nicht jeder Tag der Urlaubswoche sollte dem Bergsteigen dienen - auch im kühlen Nass der Schwimmbäder im Tal soll genügend Zeit verbracht werden. Durch eine individuelle Terminabsprache und der damit gewonnenen Wetterflexibilität halfen wir mit, die Zeit im Stubai zu einem wertvollen Vater-Sohn-Erlebnis werden zu lassem.

Bild Verfasser

Verfasst von

Johannes Mair

Blogbeitrag teilen

Instagram Icon schwarz Stubaier BergführerFacebook icon schwer Stubaier Bergführer

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere neuesten Blogeinträge

6. August 2022

Müllerhütte & Wilder Freiger

Blogeintrag lesen

20. August 2022

Acherkogel Nordostgrat

Blogeintrag lesen

11. August 2022

Schwarze Platten

Blogeintrag lesen
Alle Blogeinträge

Du hast Fragen oder möchtest eine Tour bei uns buchen?

Kontaktiere uns!

Stubaier Bergführer GesbR

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.